Meta





 

Die ersten Tage...

Soo, nun hört ihr auch mal von mir! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll unfassbar viel schon in der ersten Woche erlebt... Beginnen wir vorne, in Dubai angekommen erwartete mich der erste Schock, ein hostel existiert nicht, und das günstigste Hotelzimmer kostete 160 USDollar die Nacht... so stay the next night awake @ the airport... Aber zurück zum Tag in Dubai vorher, gelandet früh am morgen zog es mich zuerst zum buij khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt. Es ist unfassbare 800 Meter hoch und einfach fast nicht auf ein Foto zu bekommen... Direkt daneben befindet sich die Dubai-mall mit großem Aquarium und Eishockeyfläche. Fragt mich nicht warum man mitten in der wüste ein eishockeyfeld mitten in her mall braucht aber es ist da und wird benutzt... Weiter ging es zur riesigen Sandinsel in Palmenform. Schaut sie euch auf googlemaps an, unfassbar groß! Aber auch unfassbar unnötig und hässlich vom Boden aus(nahezu kompletter leeramstand der Gebäude). Endlich an der Spitze angekommen (10 min taxifahrt auf der man vor Gebäudewänden nicht mal das Meer sieht...) gibt es dann das atlantishotel mit riesigem Wasserpark und Gärten, wovon man aber nichts für unter 50€ sich anschauen kann... Auf dem Weg zurück in die Altstadt (Dubai ist verflucht riesig...) ginge dann am legendären 7 Sterne Hotel vorbei, dass aber nur 5 Sterne hat, da Michelin nicht mehr verteilt ;-) gibts zum Strand. Achja Strand in Dubai... Freizügig sowas gibts?? Ja gibt es, eintritt 1 euro eine völlig abgeriegelte zone mitvriesigen Sichtschutz. Und in diesem Gebiet, nicht ein Araber/inder o.ä. ausschließlich Europäer und Amerikaner! Im der Altstadt angekommen, kann man dann neben dem prunk und protz der moderne die zweite Seite von Dubai kennen lernen, wunderschöne arabische handelszonen Davon gibt es eine für Textilien, eine für gold+Schmuck und eine für Gewürze. Mit Straßenverkäufen, Geschäften in alten Gebäuden und unfassbar vielen Indern die diese Gebiete besetzt haben. In Dubai leben 87% inder und nur noch 13% Araber, das Geld ist ungefähr genauso verteilt 95% besitzen die Scheichs, den Rest die inder :-D Generell ist in Dubai einfach alles größer, teurer(außer essen), und voller Baustellen... Was blieb also über vom Tag in Dubai? Die Erinnerung an eine stadt die nach außen hin strahlt, aber beim 2 blick äußerst fragwürdig strahlt und völlig widersprüchlich ist... Achja und 2 fette blasen an den Füßen. Der Flug nach Melbourne lief dann auch nicht sooo reibungslos wie geplant, erst overbooked, dann im letzten Moment noch einen Platz bekommen um zum Flieger zu hasten und zu boarden. Nur geflogen sind wir nicht... A380 halt... Tür ging nicht zu, also alle aussteigen, 5 stunden warten in denen ich Celine ne coole Holländerin und nen älteres ehepaar kennen gelernt habe mit denen ich dann die Zeit gewartet habe bis das boarding wieder losging... A380 fliegen ist übrigens ziemlich langweilig, solangs keine riesen luftlöcher gibt, merkt man nicht mal das man fliegt, aber der service von Emirates ist überragend!! In Melbourne angekommen gings erstmal völlig übermüdet ins hostel. Im cityzentrum Einkaufen und wieder ins hostel wo ich den Rest des Tages verbracht habe, da ich wach bleiben wollte bis abends, um nen Rhythmus zu bekommen aber zu müde für einfach alles war... Die Zeit hab ich mit einem anderen deutschen, nem franzosen, nem Kanadier, nen Briten, nem Iren, ner Französin und 2 anderen deutschen Mädels verbracht dirle mich alle iwie aufer hosteterasse wach gehalten haben. Achja das Hostel home@themansion ist überragend! Danke Ha für den Tipp! Kommen wir zu Melbourne, fuck off die Autos kommen einfach immer von der falschen seite... Man muss verdammt nochmal echt aufpassen :D Den ersten vernünftigen Tag hab ich dann mit Alan(nen Esten) und Claudia(Holländerin) verbracht. Kreuz und quer durch den financial district, am Fluss entlang und hoch auf den Eureka Tower, welcher eines der höchsten Gebäude der Welt ist, nach dubai aber winzig erscheint... Dafür gibts oben einen Überragendes Überblick und nen heilen Sonnenuntergang. Zwischendurch wurde sich mit nem guten chicken-parma (Überragendes lecker!) und nem bierchen gestärkt (Überragendes teuer - 12 bugs fürn pint, macht ca. 10 Euro fürn halben Liter) Heute gings dann die Graffiti Street Art und die lineways anschauen sowie einige Teile um das zentrum herum. (University; Victoria market....hat montags geschlossen, haha....; Weltkriegs memorial, botanische Garten, olympic Park, rod laver arena) und dannczum Abschluss nochmal die laneways im Zentrum. Das sind kleine Gassen zwischen den riesigen Straßen die in Blocks angelegt sind und eine echt schöne Atmosphäre bieten!! After all bin ich mal wieder völlig k.o. aber glücklich hier und gehe nun wieder runter zu den anderen im Hostel. Machts gut, euer Flo :-)

3.3.14 13:53

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Alfons (9.3.14 11:59)
Schöner Bericht, warte schon gespannt auf den nächsten.
Wir wünschen Dir weiterhin eine gute Reise.

Opa und Oma

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen