Meta





 

Neuer Blog!!! Und: Queenstown - Westküste - Christchurch

Hallo ihr Lieben,

ab sofort werde ich unter big-trip.tumblr.com bloggen. Da die Handhabung dort deutlich einfacher ist und ich auch mal eben schnell zwischen durch was schreiben kann und insbesondere weil ich dort Bilder hochladen kann und Bilder manchmal mehr sagen als viele Worte...

Was habe ich die letzte Zeit so getrieben?
Nach dem letzten Blogeintrag war ich dann für 3 Nächte in Queenstown. Den ersten Abend habe ich mit Robert und Ca. 100 anderen Leuten draußen Straßen Musikern zugehört, da gesessen, gesungen, gestanden und getanzt. Da an Ostersonntag alle Bars, Clubs etc. zu haben und der Verkauf von Alkohol wie an Karfreitag nicht erlaubt ist war da bei den Musikern am See einiges los. Den zweiten Abend mit Freya (aus Te Anau), Robert und Chris, nem deutschen aus Hilden durch Queenstown gelaufen und festegestellt dass Devilburger nicht so viel schlechter als Fergburger ist. Den dritten Tag war ich tagsüber Mountainbiken, bevor ich mit Chris abends durch die Pubs und Clubs in Queenstown gezogen bin und mal ordentlich feiern war. Bin dann am Morgen danach nach Wanaka und habe mich dort im hostel und am wunderschönen See einen Tag lang erholt von Queenstown.

Am folgenden Morgen bin ich dann mit dem Bus von Wanaka zum Fox Glacier village gefahren, dort eine Nacht geschlafen und am nächsten Tag mit Robert und Simon, noch nen anderen deutschen, durch den strömenden Regen zum Gletscher gewandert, bevors abends weiter Richtung FranzJosef Gletscher ging. Eigentlich hatten Robert und ich eine weitere 3 Tages Wanderung, den Coblen Track, geplant. Der ist jedoch so wie alle größeren Tracks an der Westküste momentan gesperrt, da letzte Woche hier ein Zyklon langgefegt ist und die Wanderwege unpassierbar hinterlassen hat, sodass das DOC die Wege geschlossen hat.

Am FranzJosef sind wir alle 2 Nächte geblieben, ebenso wie Crispy, ein Schweizer der eigentlich Lukas heißt und Florine eine Französin. Beide habe ich beim einchecken kennen gelernt und wir haben dann zu 5 mit Robert und Simon die Zeit dort verbracht und sind gemeinsam am kommenden Tag zum FranzJosef gletscher gewandert, im übrigen im strahlenden Sonnenschein!!!! Eine absolut lustige Truppe und endlich mal wieder nur englisch gesprochen.
Morgens dann im Hostel Julian und Jan-Nicklas, zwei deutsche Brüder getroffen, die die selbe Reiseroute und ein Auto haben. Bei denen bin ich dann, wie auch Simon, mitgefahren zu den Pancake Rocks. Das sind Steinformationen in der Meeresbrandung, die Schicht auf Schicht gestapelt sind, sodass sie wie Pfannkuchen aufeinsndergestapelt aussehen. Nach einem Kakao im von Martina erwähnten Pancake Rocks Cafe, dass es also noch gibt, ging es zurück nach Greymouth von wo es dann heute morgen mit den gleichen Leuten über den Arthurspass nach Christchurch ging. Leider war es komplett bewölkt, sodass man von den wohl atemberaubenden schnorcheln und der beeindruckenden Landschaft, nicht viel gesehen hat...
Christchurch?? Ja Christchurch... Ich bin nochmal eine Nacht in Christchurch, habe aber schon ne günstige Weiterreisemöglichkeit für morgen früh gefunden, sodass ich verdammt schnell hier wieder weg sein werde!!

Bis demnächst unter big-trip.tumblr.com
Euer Flo

28.4.14 09:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen